Opera 9.5 eine Alternative zuf Firefox?

Heute habe ich mir zum ersten mal Opera installiert um den mal ausgiebig zu testen.
Die ersten Einstellungen sind schnell gemacht und alle gewünschten Funktionen sind vorhanden und auch dort, wo ich sie erwartet habe. 🙂

Die Cookiebehandlung lässt sich genauso einstellen wie ich das von Firefox gewohnt bin. Bookmarks liessen sich schnell importieren und auch das Mailkonto (IMAP) ist schnell eingerichtet und funktioniert tadellos inkl. Import des Adressbuches.

Meine subjektiven Eindrücke im Vergleich mit Firefox bisher:

  • der Seitenaufbau ist schneller
  • die Darstellung ist manchmal etwas anders (kleinere Fonts)
  • Opera startet schneller
  • er sieht besser in KDE integriert aus (ich denke dank qt)

Mal sehen… ich werde ihn auf jeden Fall mal noch ein paar Tage testen. 😀

Opera 9.5 - beautifully engineered

Meine Maus (Logitech MX 510)

Schon lange nervte mich, das ich mit meinem Slackware nicht alle Tasten meiner Maus nutzen konnte. Heute bin ich dem Problem ein Stück näher gekommen. 🙂

In der xorg.conf habe ich die Maus jetzt so konfiguriert:

Section „InputDevice“
Identifier „Mouse1“
Driver „evdev“
Option „Name“ „Logitech USB-PS/2 Optical Mouse“
Option „Buttons“ „11“
Option „Resolution“ „800“
EndSection

Mehr ist nicht nötig damit die Maus erkannt und alle Tasten nutzbar werden. 🙂 Jetzt muss ich nur noch herausfinden, wie ich die Tasten anders belegen kann. Im Firefox funktionieren die Daumentasten schonmal mit Seite vor/zurück, wie ich das von Windows gewohnt bin.

Meine persönliche Software Sammlung

Hier will ich einmal die Software festhalten (und den Stand immer mal wieder aktualisieren) welche ich für die tägliche „Arbeit“ benötige. Sollte dann mal eine Neuinstallation fällig sein, brauche ich nur hier zu gucken damit mir einfällt was ich vergessen habe. Software die nicht mit Slackware mitgeliefert wird werde ich weiter unten etwas ausführlicher beschreiben. 🙂

Auf der Suche nach einem schlanken PDF Viewer (der Adobe Reader ist mir zu aufgeblasen) für mein XFCE bin ich über ePDFview gestolpert. Er passt sich wunderbar in XFCE ein und hat so gut wie keine Abhängigkeiten. Nur GTK+ (2.6.0+) und Poppler (0.5.0+) werden benötigt. Da beides schon bei Slackware (current) dabei ist überhaupt kein Problem.

Mit pyNeighborhood lassen sich Windows (Samba) Freigaben im Netzwerk durchsuchen und mounten. Als Abhängigkeiten wird Python(2.3+), pygtk(2.6+) und Samba (am besten 3.0+) benötigt.

Der tsclient ist ein Programm um sich bequem remote an Windowsrechnern (mittels rdesktop) einzuloggen. Ausserdem wird VNC (wenn installiert) unterstützt.

Ein Open-Source Vektorgrafikprogramm.

Plattformunabhängiger Mediaplayer der die meisten bekannten Formate abspielt und sogar das Streamen über Netzwerk ermöglicht.

Mediaplayer für XFCE. Braucht die xine-libraries.

GTK+ Frontend zum Packen und Entpacken von Archiven aller Art.

Nützliches kleines GTK Programm um bequem zwischen Funknetzen zu wählen. (Benötigt auch pygtk)

Manchmal ist es nötig Windowsprogramme zu starten, dafür reicht meist auch wine. 🙂 Mehr Windows muss es gar nicht mehr sein.

Java Bittorrent Client…

Anregungen zu weiteren Programmen bitte in die Kommentare! 🙂

kleines Update

Da ich ein paar Tage nichts mehr geschrieben habe, hier mal ein Update. 🙂

Ab jetzt gibt es hier ein neues Outfit. 🙂 Das Theme muss noch ein bischen an meine Bedürfnisse angepasst werden, gefällt mir aber schon besser als vorher.

Auf meinem Laptop läuft inzwischen Slackware-current. Als Desktop habe ich zu XFCE gewechselt, da er doch wesentlich flüssiger und angenehmer reagiert. Nach ein bischen rumbasteln sieht das auch alles ganz nett aus.

XFCE_130507

Edit: Leider funktioniert irgendwas mit den Kommentaren nicht. Da ich mich aber in diesen Theme verliebt habe, werde ich mich nach dem Fehler auf die Suche machen. Aber heute nicht mehr. 😉

Edit2: Habe den Fehler gefunden und beseitigt. Mal sehen ob jetzt alles so ist wie erwartet. 😀

Screenshot

Hier mal ein Screenshot von meinem Laptop. 🙂

Verwendet wird hier:

Slackware 11.0

Dropline GNOME 2.16.2

GTK-Theme: DLfun-Dark

Fensterdekor: Almond-DefaultColor

Icons: Vista-Inspirate_1.0

Gnome Screenshot 28.01.07

Linux auf dem Nintendo DS?!

Da wir seit November einen Nintendo DS lite haben und ich mich damit auch ein wenig beschäftige, lese ich auch auf diversen Seiten das Neueste zu diesem schicken Gerät. 🙂

Gestern Abend konnte ich meinen Augen nicht trauen als ich gelesen habe das sogar Linux auf dem kleinen Handheld läuft.

Glaubst du nicht? Hier der Beweis: http://www.dslinux.org (Englisch)
Da werde ich doch mal sehen, was dazu nötig ist und auch ein bischen damit rumspielen. 🙂