Linux auf einem Highscreen XI 1200 CD

29.08.07 – Da ich einen neuen Laptop habe, wird diese Seite warscheinlich nicht mehr aktualisiert.

21.12.2008 – Hier wird wirklich nichts mehr passieren. 🙁 Nachdem ich das Gerät noch für die Couch verwendet habe (zwischenzeitlich auch Slackware 12.0 installiert) hat er jetzt ausgedient. Die Strombuchse ist gebrochen und die Lötstellen haben sich vom Mainboard gelöst. Ich lasse die Seite als Info für andere Hilfesuchende noch Online.

Foto Laptop

Vor einiger Zeit habe ich von einem lieben Bekannten einen Laptop geschenkt bekommen. 🙂 Der Akku ist zwar tot aber sonst lässt es sich (bis auf ein paar kleine Macken) gut damit Arbeiten.

Als Betriebssystem kommt Slackware Linux zum Einsatz. Auf dieser Seite möchte ich die Konfiguration für mich und jeden den es interessiert niederschreiben. (Diese Seite wird ständig erweitert/aktualisiert!)

Fangen wir mit ein paar Daten an:

Prozessor: 1200MHz Celeron (P3?)
Chipsatz: SiS 630
RAM: 256 MB
Festplatte: 15 GB (Fujitsu Siemens MHN2150AT)
Grafik: SiS 630 (Shared Memory 16 MB)
Bildschirm: 14″ TFT 1024×768
Netzwerk: Realtek 8139
Sonstiges: Synaptics Touchpad, WinModem
Anschlüsse: 2 USB (1.1, hinten), 1 PS/2 (links), 1 LPT (hinten), 1 LineOut + 1 Mik (hinten), 1 VGA (hinten)
Zusätzliche verwendete Hardware: USB WLAN Stick (Zydas zd1211 Chip)

Eine gute Anlaufstelle für Geräte mit älteren SiS Chipsätzen gibt es bei Thomas Winischhofer. Von dort kommt auch der im Kernel verfügbare Framebuffer Treiber für den Chipsatz. Auch der in X.org/XFree86 verwendete Treiber kommt wohl von ihm.

lspci erzählt folgendes:

00:00.0 Host bridge: Silicon Integrated Systems [SiS] 630 Host (rev 31)
00:00.1 IDE interface: Silicon Integrated Systems [SiS] 5513 [IDE] (rev d0)
00:01.0 ISA bridge: Silicon Integrated Systems [SiS] SiS85C503/5513 (LPC Bridge)
00:01.2 USB Controller: Silicon Integrated Systems [SiS] USB 1.0 Controller (rev 07)
00:01.3 USB Controller: Silicon Integrated Systems [SiS] USB 1.0 Controller (rev 07)
00:01.4 Multimedia audio controller: Silicon Integrated Systems [SiS] SiS PCI Audio Accelerator (rev 02)
00:01.6 Modem: Silicon Integrated Systems [SiS] AC’97 Modem Controller (rev a0)
00:02.0 PCI bridge: Silicon Integrated Systems [SiS] Virtual PCI-to-PCI bridge (AGP)
00:0b.0 Ethernet controller: Realtek Semiconductor Co., Ltd. RTL-8139/8139C/8139C+ (rev 10)
01:00.0 VGA compatible controller: Silicon Integrated Systems [SiS] 630/730 PCI/AGP VGA Display Adapter (rev 31)

Netzwerk

Der Netzwerk Chip (8139too Modul) wird von Slackware von Haus aus unterstützt und wird mit den üblichen Tools und/oder Konfigurationsdateien eingerichtet (netconfig).

Soundkarte

Für den Soundchip gibt es einen Alsa Treiber. Gebraucht wird das Modul snd-trident. Nach dem Aufrauf von alsaconf sollten alle nötigen Module geladen und die Soundkarte konfiguriert sein. Danach mit alsamixer die Kanäle einstellen und dann mit alsactl store die Einstellungen abspeichern.

Framebuffer Konsole

Mit dem Vesa Treiber sind schon verschiedene Auflösungen für die Konsole nutzbar, jedoch gibt es Probleme beim zurückrollen.
Besser geht es mit dem im Kernel vorhandenen SiS Treiber.
In der Kernelkonfiguration zu finden unter Device Drivers -> Graphics Support -> [*]SiS/XGI Display Support -> [*]SiS 300 series support.
Ich habe ihn in den Kernel integriert. Geht warscheinlich aber auch als Modul. Dem Modul/Kernel können verschiedene Optionen für den Treiber mitgegeben werden.
Ich verwende diese:

append = „video=sisfb:mode:1024x768x16,mem:8192,rate:60“

Mehr Infos dazu gibt es hier.